Monatsarchiv: November 2010

Wissenschaftler lehnen Darwin ab?

Man hört von Kreationisten ja des öfteren, dass immer mehr Wissenschaftler Darwin ablehnen. Als Beweis wird dann oft eine Liste des Discovery Institutes gegeben.

In dem folgenden, schon  etwas älteren Video hat jemand mal diese Liste genauer unter die Lupe genommen:

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kreationismus

Sumerer fühlten sich durch die Erschaffung des Universums gestört

Hier ist ein Artikel auf dem Satiremagazin “The Onion” in dem behandelt wird, wie die Sumerer durch Gottes Schöpfungsakt gestört wurden.

Sehr amüsant :)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kreationismus

Zwei Arten von Kreationisten?

Die Tage habe ich in einer Diskussion, leider kann ich mich nicht mehr genau daran erinnern, wo diese war, es könnte aber gut im nie-endenden-thread auf Pharyngula gewesen sein, die Idee  gelesen, dass es eigentlich zwei grundlegend verschiedene Arten von Kreationisten gibt.

Damit sind nicht die verschiedenen Spielarten des Kreationismus, wie z.B. Alte-Erde, Junge-Erde und Intelligent Design, gemeint, sondern folgende beiden Unterscheidungen:

Kreationisten der 1. Art:

Das ist der Hauptteil der Kreatinisten. Sie besitze glauben oft aufrichtig an das was sie in diversen kreationistischen Publikationen lesen oder was sie von kreationistischen Autoritäten hören.

Kreationisten der 2. Art

Sind eben jene Autoritäten.  Ihnen ist klar, dass das was sie verbreiten unwahr ist, machen es aber aus politischen, finanziellen oder anderen persönlichen Gewinn.

 

Wir haben hier also die vielleicht einzigartige Situation, in der Betrogene und Betrüger in einen Topf geworfen und mit dem gleichen Begriff bezeichnet werden.

Natürlich führt diese Begriffsverwirrung zu Problemen. So fühlen sich die Kreationisten der 1.Art zurecht beleidigt, wenn man Kreationisten bezichtigt absichtlich die Unwahrheit zu verbreite, auch wenn das für die 2.Art ja zutrifft. Diese können diese Wut dann wieder nutzen um die 1.Art fester an sich zu binden.

 

Vielleicht wäre es deshalb sinnvoll, für beide Arten von Kreatisten verschiedene Begriffe zu verwenden?

4 Kommentare

Eingeordnet unter Kreationismus

Äffchen antworten: Wieso gibt es so viele von diesen Evolutionstheorien?

Frage:

Warum gibt es soviele von diesen Evo-Theorien? =)
Wikipedia: Evolutionstheorie#Liste_der_Evolutionstheorien

Quelle: http://www.allmystery.de/themen/rs3448-1604

Die verschiedenen Evolutionstheorien sind Versuche den Fakt der Evolution zu beschreiben.

Spätestens seit wir im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert begannen die Natur systematisch zu erforschen und zu beschreiben, wurde es offensichtlich, dass das Leben auf der Erde stetigen Veränderungen unterworfen ist.

Der erste Versuch das zu erklären, war der Katastrophismus. Hierbei wurde die wiederholte Vernichtung von und Neubesiedlung mit Leben durch riesige Naturkatastrophen (oft wurde die biblische Sintflut vermutet) angenommen. Da man heraus fand, dass solche Katastrophen nicht zu den vorgefundenen Verhältnissen passen, gilt diese Hypothese heute als alleiniger Grund für die Artenvielfalt als widerlegt.

Der nächste Erklärungsversuch war die Lamarksche Evolutionstheorie. Hierbei wurde davon ausgegangen, dass Lebewesen anerworbene Merkmale an ihre Nachkommen weitergeben können. Als Beispiel wird gerne eine kurzhalsige Giraffe genannt, deren Hals durch Recken zu höher hängenden Blättern etwas länger wird. Das wird dann an die Nachkommen weiter gegeben, die sich nun noch ein wenig höher recken und nach einigen Generationen hat man dann langhalsige Giraffen.
Da man nachweisen kann, dass Lebewesen anerworbene Merkmale nicht fest weiter vererben können (wenn man z.B. einer Maus ihren Schwanz abschneidet haben ihre Kinder trotzdem wieder Schwänze), gilt auch der Lamarkismus als widerlegt.

Da diese beiden Hypothesen als widerlegt gelten, steht im Wikiartikel auch “historisch” dahinter.

Als nächstes kam dann Darwins Evolutionstheorie. Er erklärte erstmals die Evolution als Zusammenspiel von Veränderung (Mutation) und Auslese (Selektion). Dieses scheinen wirklich die stärksten Faktoren für Evolution zu sein. Darwins Theorie ist nicht widerlegt. Jedoch ist sie in vieler Hinsicht unzulänglich. Z.B. ist sie eher Beschreibend als Quantifizierend.

In der Folge wurde Darwins Evolutionstheorie mit anderen Theorien vereint. So entstand aus einer Vereinigung der Darwinschen Evolutionstheorie mit der Populationsdynamik und der Mendelschen Genetik (und später dann der Molekulargenetik) die synthetische Evolutionstheorie, die heute state of the art ist und uns auch erlaubt evolutionäre Prozesse mathematisch zu beschreiben und zu modellieren.

Bei den beiden anderen Evolutionstheorien die aufgeführt sind, wird die ganze Sache von einem anderen Blickwinkel betrachtet. Sie sind also Versuche die synthetische Evolutionstheorie zu erweitern um neue Erkenntnisse zu gewinnen.

4 Kommentare

Eingeordnet unter Evolution

Herzlichen Glückwunsch “Entstehung der Arten”

Heute von 151 Jahren wurde Darwins “The Origin of Species” zum ersten Mal veröffentlicht.

Ich denke, dass ist schon eine Erwähnung wert ;)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Evolution

Lehrt die Kontroverse!

Zur Abwechslung mal wieder etwas zum Schmunzeln (von den großartigen Atheist Cartoons):

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kreationismus

Beobachtbare Evolution: Großartiger Artikel über Artenbildung auf Scienceblogs.com

Auf dem blog “Observations of a Nerd” auf den englischsprachigen Scienceblogs ist ein großartiger Artikel über beobachtbare Artbildung.

 

Für jeden, der genug Englisch lesen kann unbedingt zu empfehlen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Evolution